Verbindliche Bestimmungen

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 49 Baderäume, Duschecken, Schwimmbäder und Saunanlagen

Errichtung von elektrischen Anlagen in Baderäumen, Duschecken, Schwimmbecken und Saunaanlagen

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 53 Ersatzstromversorgungsanlagen

Ersatzstromversorgungsanlagen und andere Stromversorgungsanlagen für den vorübergehenden Betrieb. 

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 54 Unterrichtsräume mit Experimentierstände

Elektrische Anlagen in Unterrichtsräumen mit Experimentierständen, die der allgemeinen Wissenvermittlung dienen. 

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 55 Baustellen und Provisorien

Diese Bestimmung gilt für elektrische Anlagen in Baustellen. 

Baustellen sind Räume oder Orte, in oder an denen Hochbau- oder Tiefbauarbeiten sowie Metallbaumontagen u. ä. durchgeführt werden.

Der Baustellencharakter ist so lange nicht gegeben, als an Wandsteckdosen lediglich 

  • Handleuchten
  • jeweils einzeln handgeführte Elektrowerkzeuge
  • jeweils einzelne andere Geräte wie z. B. Lötkolben, Kleinschweißgeräte
  • eine Mischmaschine die mit einem Fehlerstromschutzschalter 30 mA geschützt ist

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 57 Anlagen für Sicherheitszwecke

Diese Bestimmung gilt für elektrische Anlagen für Sicherheitszwecke. Das ist eine Anlage, die aus Gründen der Sicherheit von Personen für den Fall zur Verfügung gehalten wird, dass die normale Einspeisung aus dem Netz ausfällt.

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 59 Elektrische Anlagen in Möbel

!!!ACHTUNG §58 dieser Bestimmung wurde ersetzt durch ÖVE/ÖNORM E8001-4-58!!!

Diese Bestimmung behandelt im §59 elektrische Anlagen in Möbeln und ähnlichen Einrichtungsgegenständen, z. B. Gardinenleisten, Dekorationsverkleidungen

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 65 Begrenzte leitfähige Räume

Diese Bestimmung gilt für das Errichten elektrischer Anlagen in begrenzten, leitfähigen Räumen.

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 90 Garagen, Arbeitsgruben und Unterfluranlagen für KFZ

Diese Norm behandelt elektrische Anlagen in Garagen, Arbeitsgruben und Unterfluranlagen für KFZ.

Garagen sind bauliche Anlagen oder Räume, die zum Einstellen von Kraftfahrzeugen bestimmt sind. Für geschlossene Großgaragen bestehen zusätzliche technische Bestimmungen. 

Garagen sind brandgefährdete Räume.

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 92 Campingplätze und in Caravans

Diese Bestimmung behandelt jene elektrische Anlagen auf Campingplätzen, die der Versorgung von bewohnbaren Freizeitfahrzeugen oder Zelten dienen, sowie für die elektrischen Anlagen innerhalb von Caravans bis zu Nennspannungen von höchstens 440 V.

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 93 Marina und Wassersportfahrzeuge

Diese Bestimmung gilt für elektrische Anlagen von Marinas, die für den Anschluss von Wassersportfahrzeugen vorgesehen sind, sowie für elektrische Anlagen an und in Wassersportfahrzeugen.

pdf ÖVE-EN 1 Teil 4 § 97 Fliegende Bauten

Diese Bestimmungen gelten für das Errichten von elektrischen Anlagen in fliegenden Bauten sowie in Wagen nach Schaustellerart.

Fliegende Bauten sind bauliche Anlagen, die geeignet und dazu bestimmt sind, wiederholt aufgestellt und zerlegt zu werden, wie Karusselle, Luftschaukeln, Riesenräder, Rollen-, Gleit- und Rutschbahnen, Tribünen, Buden, Zelte, Bauten für Wanderausstellungen, bauliche Anlagen für artistische Vorführungen in der Luft und ähnliche Anlagen.

Als Fliegende Bauten gelten auch Wagen, die durch Zu- und/oder Anbauten in ihrer Form wesentlich verändert und betriebsmäßig ortsfest genutzt werden (z. B. Wagen nach Schaustellerart).

pdf ÖVE-EN 31 Errichtung von Elektrozaunanlagen

Diese Bestimmungen gelten für das Errichten von Elektrozaunanlagen, deren spannungführende Teile der Berührung zugänglich sind. 

Eine Elektrozaunanlage ist eine Schranke für Tiere. 

 

pdf ÖVE-IG/EN 50075 Flache, nicht wiederabschließbare zweipolige Stecker 2,5A

Diese Norm gilt für flache, nichtwiederanschließbare zweipolige Stecker ohne Schutzkontakt mit einer Nennspannung von 250 V Wechselspannung und einem Nennstrom von 2,5 A mit einer Leitung, die zur Verbindung von Klasse-ll-Geräten für Haushalt und ähnliche Zwecke bestimmt sind. Diese Stecker haben keinen besonderen Schutz gegen Eindringen von Wasser und sind zur Verwendung in Innenräumen vorgesehen.

Stecker, die dieser Norm entsprechen, sind zur Verwendung bei Umgebungstemperaturen geeignet, die üblicherweise 25 ° C nicht übersteigen, aber gelegentlich 35 ° C erreichen.

Steckerpartien von Adaptern oder Geräten, wie Rasierapparate oder Lampen mit wiederaufladbaren Akkumulatoren, einsteckbaren Transformatoren usw., müssen soweit wie sinnvoll zutreffend den Anforderungen dieser Norm entsprechen.

pdf ÖVE-L1 Errichtung von Starkstromfreileitungen bis 1 kV

Diese Bestimmungen gelten für Starkstromfreileitungen bis 1 kV

Diese Bestimmungen gelten auch für Fernmeldeleitungen, die auf Tragwerken von Starkstromfreileitungen bis 1 kV mitgeführt werden.

pdf ÖVE/ÖNORM E 1100-2 Nennspannungen für Stromverteilungssysteme

Diese ÖVE/ÖNORM ist für öffentliche Niederspannungs-Verteilungsnetze mit Nennspannungen von AC 100 V bis AC 1.000 V sowie für die Betriebsmittel, die mit diesen Netzen verbunden sind, sowie sinngemäß auch für private Niederspannungsnetze anzuwenden. 


pdf ÖVE/ÖNORM E 8001-1-23 Schutzmaßnahmen - Schutz gegen thermische Einflüsse

Diese ÖVE/ÖNORM gilt für Maßnahmen zum Schutz von Personen, Nutztieren und Sachen gegen thermische Einflüsse, die von elektrischen Betriebsmittel ausgehen.

Sie gilt nur in Verbindung mit den entsprechenden anderen Bestimmungen/Normen der Reihe ÖVE-EN 1 bzw. ÖVE/ÖNORM E 8001.

Betriebsurlaub

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen